Wir leben Inklusion!

Mit dem medienpädagogischen Projekt „Wir leben Inklusion“ ist ein Film entstanden, der die inklusive Schul- und Unterrichtsentwicklung an der Grundschule „Am Stadion“ in Oelsnitz/Vogtland vorstellt.

Die Grundschule ist seit dem Schuljahr 2012/13 am Schulversuch ERINA beteiligt. Sie kann nach drei Jahren der Erprobung vielfältige Erfahrungen bei der inklusiven Beschulung von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf vorweisen – besonders in den Förderschwerpunkten Lernen und geistige Entwicklung.

Der Film reflektiert die Arbeit einer inklusiven Schule in den Handlungsfeldern „Politik und Kooperationspartner“, „Teamarbeit und Unterricht“, „Förderung im GTA“, „Fortbildung“, „Elternarbeit“, „GTA und Hort“ sowie „Projektorientierter Unterricht“. Er entstand in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanal Plauen unter Leitung von André Zühlke.

Hier geht es zum Film: Wir leben Inklusion

Der Schulversuch ERINA ist Teil der Maßnahmen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Sachsen. ERINA bedeutet „Erprobung von Ansätzen zur inklusiven Beschulung von Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf in Modellregionen“. In vier Modellregionen werden Wege zum gemeinsamen Lernen behinderter und nicht-behinderter Kinder unter den Rahmenbedingungen des sächsischen Schulsystems erprobt. Die LSJ Sachsen ist seit Mai 2012 vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus mit der Leitung und Begleitung des Projektes beauftragt. Zu unseren Aufgaben gehören

  • die Koordinierung des Gesamtprojektes, die Unterstützung der Leiter der regionalen Koordinierungsgruppen bei der Umsetzung an den jeweiligen Standorten
  • die Förderung der Vernetzung und Zusammenarbeit der Akteure im Umfeld der Schulen
  • die Unterstützung der Kooperation zwischen allen Projektbeteiligten
  • die Beratung der Arbeit an den Projektstandorten
  • die Qualifizierung der Beteiligten
  • die Dokumentation der Projektarbeit und der Projektergebnisse
  • die Zusammenarbeit mit der wissenschaftlichen Begleitung.
Erprobt werden
  • Maßnahmen, die durch interdisziplinäre Zusammenarbeit zur Optimierung der individuellen Förderung von Kindern und Jugendlichen beitragen,
  • Möglichkeiten der lernzieldifferenten Integration in der Sekundarstufe I und
  • Der Aufbau bzw. Ausbau von regionalen Kooperationsstrukturen zur Vernetzung und gegenseitigen Ergänzung von Bildungs-, Beratungs- und Unterstützungsangeboten.
Zu den Modellregionen im Schulversuch ERINA gehören die Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf bei Freiberg, die Große Kreisstadt Oelsnitz im Vogtland, die Stadt Leipzig sowie die Region Radebeul/Moritzburg/Coswig.

Weiterführende Informationen und Link-Tipps:

  • Vorstellung des Schulversuches ERINA auf der Internetseite des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus Schulversuch ERINA
  • Inklusion kurz erklärt – Informationen, Erfahrungen, Möglichkeiten von Aktion Mensch
Posted in Uncategorized and tagged , , , , .