Deutsch lernen mit Berufswahlpass

Seit vielen Jahren ist der Berufswahlpass (BWP) ein bewährtes Instrument zur Berufsorientierung. Er unterstützt Jugendliche im Prozess der Berufsorientierung. Im BWP werden Informationen und persönliche Ergebnisse zum Beispiel zu Interessen und Stärken, Berufsbildern, Bewerbungen, Umgang mit Geld und Ämtern strukturiert gesammelt.

Der BWP hat auch Potential als Instrument des Spracherwerbs. Das zeigen die Ergebnisse des Projektes „Erprobung und Etablierung des Berufswahlpasses (BWP) in Vorbereitungsklassen an Oberschulen und in Vorbereitungsklassen mit berufspraktischen Aspekten an Berufsbildenden Schulen“. Die LSJ führte das Projekt gemeinsam mit dem Sächsischen Bildungsinstitut im letzten Schuljahr in Sachsen durch. Ziel war es, die Berufswahlkompetenz von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund mit Hilfe des BWP zu fördern und zu stärken.

Der BWP bietet im Unterricht der Vorbereitungsklassen an Oberschulen und berufsbildenden Schulen vielfältige Lerngegenstände für die sprachliche Entwicklung. Viele Themen des BWP sind Inhalte des Lehrplanes Deutsch als Zweitsprache. Arbeitsblätter des BWP bieten eine gute Grundlage für die Vermittlung von Lehrplaninhalten. Das heißt, durch die Umsetzung von Lehrplaninhalten im Fach Deutsch als Zweitsprache leistet jede Betreuungslehrerin bzw. jeder Betreuungslehrer automatisch einen Beitrag zur Förderung der Berufswahlkompetenz der Schülerinnen und Schüler.

Eine Übersicht zu Inhalten des BWP in Bezug zum Lehrplan Deutsch als Zweitsprache sowie Hinweise zum Einsatz des BWP in Vorbereitungsklassen sind in der Handreichung zusammengefasst. Seit Januar 2016 steht sie Lehrkräften und weiteren Interessierten zur Verfügung.

 

Weiterführende Hinweise und Tipps:

Veröffentlicht in Berufsorientierung unter den Schlagworten .