SCHULE – Herausforderung und/oder große Chance für den Kinderschutz?!

Schutz gegen Kindeswohlgefährdung hat leider nicht erst im Zuge der Corona-Pandemie an Bedeutung gewonnen. Das Statistische Bundesamt veröffentlichte im August 2020 neue erschreckende Zahlen. Demnach haben die Jugendämter 2019 bei über 55.000 Kindern und Jugendlichen eine Kindeswohlgefährdung festgestellt, dies sind 10 % oder rund 15.800 Fälle mehr als im Jahr 2018. Das heißt konkret, immer … [Weiterlesen]

Unschlagbar – Gewaltpräventive Arbeit in Schule und Hort?

Im Wunschszenario aller Beteiligten ist Schule ein Ort, an dem sich Pädagogen und Schüler wohl fühlen, sie sich sicher fühlen, angstfrei arbeiten und lernen und sich individuell weiterentwickeln können. Dennoch oft genannt – aggressives Auftreten von Schülern, grenzüberschreitendes Verhalten untereinander und den Pädagogen gegenüber. Darüber hinaus ist Gewalt auch Ausdruck gesellschaftlichen Wandels, der seine Ursachen … [Weiterlesen]

Dick & Dünn – Warum Schule oder Hort gute Orte für Prävention von Ess-Störungen sind!

Die meisten Menschen, die den Begriff „Ess-Störung“ hören, denken sofort an Magersucht (Anorexie). Jedoch gehören wesentlich mehr Krankheitsbilder dazu. Der Begriff fasst die Krankheitsbilder Anorexie, Bulimie, Binge Eating Disorder sowie „Episoden von Fressanfällen ohne gewichtsregulierende Gegensteuerung“ und Adipositas zusammen (vgl. BEL Leipzig). Medizinisch werden Ess-Störungen als psychosomatische Krankheiten mit Suchtcharakter beschrieben. Viele Pädagogen werden mit … [Weiterlesen]

Warum Sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche kein Tabu sein darf!

Die Dimension sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen in Deutschland ist deutlich, so der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig. Er führt aus, dass die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) 2016 in Deutschland über 12.000 Ermittlungs- und Strafverfahren für sexuellen Kindesmissbrauch verzeichnet. Hinzu kommen weitere Fälle von sexuellem Missbrauch von Schutzbefohlenen und … [Weiterlesen]

Dauerbrenner in Schule und Hort: streiten. brüllen. stressen.

Die gute Nachricht ist: Brutalität und Gewaltexzesse prägen nicht die sächsischen Klassenzimmer, Pausenhöfe und den Hortalltag. Gleichzeitig berichten viele Pädagogen von vermehrter Unruhe, kleinen und großen Konflikten und (laut)starken Streits. Sie kennen dies vielleicht: Jeder ist in seiner Sicht gefangen und sucht die Schuld beim Anderen. Weil oft niemand bereit ist, auf den Anderen zuzugehen, … [Weiterlesen]